Circle21

Education for Circular Sustainable Development in the 21st Century

Projektbeschreibung

Das 21. Jahrhundert ist geprägt von umfangreichen Wandlungsprozessen. Um diese erfolgreich zu gestalten, wurden 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) bis 2030 verbindlich verabredet. In den unterschiedlichen Bereichen sind bereits Erfolge zu verzeichnen.

Zeitgleich entstehen innerhalb und zwischen den SDGs Nachhaltigkeitsdilemmata: Für die Mobilitäts- und Energiewende ist eine intelligent vernetzte Infrastruktur notwendig – gleichzeitig werden dafür enorme Rohstoffmengen benötigt. Diese sind nur begrenzt verfügbar und deren Abbau verursacht ökologische, ökonomische und soziale Probleme. Solche Zielkonflikte können Transformationsprozesse hemmen oder sogar zum Erliegen bringen, wenn sie – beispielsweise aus Unsicherheit wegen fehlendem Wissen – nicht transparent thematisiert werden.

Für die Entwicklung von kreislauffähigen Konzepten und gerade deren Umsetzung braucht es Menschen mit entsprechenden Kompetenzen. Die duale Berufsausbildung stellt hier durch die Verknüpfung von Praxis und Theorie eine Schlüsselfunktion dar. Neben dem praktischen Anteil in den Ausbildungsbetrieben besuchen die Lernenden entsprechende Berufsschulen. Deren Herzstück sind Lehrende, welche sich ihrerseits zu aktuellen Entwicklungen in ihren Fachbereichen weiterbilden.

Im Projekt Circle21 werden bisher nicht existente Weiterbildungsangebote zu technischen Kreisläufen des 21. Jahrhunderts entwickelt. (Angehende) Lehrende in den Bereichen IKT und Elektromobilität testen diese und nutzen die Inhalte weiter. So erreichen die Konzepte schlussendlich auch Lernende – Entwickelnde und Fachkräfte von morgen.

 

Projektergebnisse

Hier gelangen Sie zur digitalen Unternehmensbesichtigung bei unserem Partner Shift GmbH im Rahmen des ersten Testlaufs.

Hier finden Sie den Beitrag zur Neuauflage von «Systemwissen für die vernetzte Energie- und Mobilitätswende» (ab Seite 220). 

Hier berichtet die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) über das Projekt (Seite 89). 

 

Projektlaufzeit

01.02.2021 -31.05.2022

 

Projektlogo

 

Projektpartner

 

Projektförderung

Gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt 

 

 

Christoph Wolter

Projektleiter

  
  

Newsletter abonnieren

Alle aktuellen Infos in ihrem Postfach.

Navigation