QLEE

Qualifizierungsverbund in der Lausitz für Erneuerbare Energien

 

Projektbeschreibung 

Mit dem Verbundprojekt „Qualifizierungszentrum in der Lausitz für Erneuerbare Energien (QLEE)“ entsteht ein Qualifizierungsverbund, in dessen Nukleus die LEAG als Großunternehmen agiert, die regionale Unternehmen bzw. Unternehmen einbindet, die bereits in ihrer Produktions- und Lieferkette tätig sind bzw. auch künftig tätig sein werden.

Das Lernen im Verbund, gestützt durch digitale Medien, unterscheidet sich qualitativ von bisherigen Formaten. Das Qualifizierungsangebot wird verbreitert und die Möglichkeit eröffnet, dass Teilnehmende von Erfahrungen anderer lernen und so am gemeinschaftlichen Wissensschatz partizipieren. Ferner eröffnen sich mit dem Zusammenschluss Potenziale zur Kostenreduzierung und Ressourcenschonung durch die gemeinsame Nutzung regionaler Kapazitäten (technisches Equipment, Know-how, Personal).

Der Aufbau eines Qualifizierungsverbunds trägt zu einer erfolgreichen ökonomischen, ökologischen sowie sozial nachhaltigen Transformation des Lausitzer Kohlereviers bei. Mit dem Vorhaben entsteht ein Beitrag dafür, wie eine Kohleregionen wie die Lausitz zu international sichtbaren Modellregion einer treibhausgasfreien, ressourceneffizienten und nachhaltigen Entwicklung gestaltet werden kann.

Das Verbundprojekt wird in enger Kooperation der Lausitz Energie Kraftwerke AG (LEAG), des Instituts für betriebliche Bildungsforschung (IBBF) und des Bundesverbandes für Erneuerbare Energien e.V. (BEE) umgesetzt.

Projektlaufzeit

01.01.2022 -31.12.2025

Projektlogo

Projektpartner

       

Projektförderung

Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz im Rahmen von STARK

 

Logo BMWK

 

Dr. Michael Steinhöfel

Geschäftsführer, Projektleiter

Newsletter abonnieren

Alle aktuellen Infos in ihrem Postfach.

Navigation