Das Projekt „KlimaCamps für Zukunftsberufe“ ist gestartet

Foto: IBBF

Die Nachhaltigkeitstransformation ist in vollem Gange und bedarf der Mitwirkung möglichst vieler Gesellschaftsakteure. Entsprechend bedeutsam sind kontinuierliche Aus- und Weiterbildungsaktivitäten durch qualifiziertes Fachpersonal.

Das Projekt „KlimaCamps für Zukunftsberufe“ zielt darauf ab, Berufsschullehrer*innen

  1. eine wissenschaftlich fundierte und zugleich anwendungsorientierte Kompetenzförderung im Sinne von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zu bieten.   
  2. die zentrale Bedeutung und Sinnhaftigkeit von Klimabildung im Ausbildungs- und Lehrbetrieb zu verdeutlichen.
  3. den nötigen Raum, die Zeit sowie Unterstützung zu geben, um zielgruppenspezifische Lehrmaterialien gemeinsam mit Kolleg*innen entwickeln zu können.
  4. zu motivieren, erworbene Klimaschutzkompetenzen im alltäglichen Lehrbetrieb anzuwenden und sich insgesamt für die Verbreitung klimagerechter Bildung in Berufsschulen einzusetzen.

Im Rahmen des Projekts werden 3-tägige „KlimaCamps“ konzipiert und durchgeführt. Klimaschutzrelevante Kompetenzen werden darin unterstützt von Fachexpert*innen, verstärkt und aufgebaut. Durch die gemeinsame Entwicklung von Lehrmaterialien (OER) und den aktiven Transfer erarbeiteter Materialien in die Ausbildungs- und Lehrpraxis, sollen Klimaschutz und Nachhaltigkeit wirkungsvoll in die Berufsausbildung integriert werden. 

Nikolas Hubel

Projektleiter

   +49 30 762 39 23 05
Bitte Javascript aktivieren!   Bitte Javascript aktivieren!

Newsletter abonnieren

Alle aktuellen Infos in ihrem Postfach.

Navigation